„Club der Besten“ gegründet

Sponsoren-Pool unterstützt die besten Leichtathleten des SSC

 

Schwerin – Bei Internationalen Meisterschaften und Länderkämpfen platzierten sich in den letzten 10 Jahren Leichtathleten des SSC dreizehnmal unter den ersten sechs. Bei deutschen Meisterschaften erobern sie 67 Medaillen, 69 mal belegen sie in die Plätze 4 bis 6. Beweis dafür, dass die Schweriner Trainer und Übungsleiter fähig sind, Athleten – vornehmlich im Jugend- und Junioren-Bereich – zu hohen Leistungen zu führen. Die Crux dabei: Allzu oft werben finanzkräftigere Clubs dann die besten Sportler ab. Oder die Sportler ziehen aus finanziellen Gründen der Sportlerkarriere eine Berufsausbildung oder ein Studium vor.

Diese Entwicklung soll nun gestoppt werden. Vergangene Woche ruft deshalb die Abteilungsleitung mit sieben Unternehmern beziehungsweise Privatpersonen den landesweit ersten „Club der Besten“ ins Leben. „Wir möchten Möglichkeiten schaffen, damit Talente in Schwerin und im Land sportliche Karrieren starten und fortsetzen können. Dabei spielt die finanzielle Unterstützung eine wesentliche Rolle. Die Abwanderung von Ost nach West ist im Leistungssport ähnlich schlimm wie im Berufsleben. Die Grundlagen wurden hier gelegt, aber andere schöpfen den Rahm ab. Das ist mehr als ärgerlich“, erhellt Vereinschef Gerd Wessig den Hintergrund des Vorhabens.

Vorerst sind es vier Sportler, die in den Genuss der zusätzlichen Förderung kommen: Stabhochspringer Tom Konrad, Sprinter Patrick Kuhn, Kugelstoßer Eric Millrath und Langstreckler Philipp Baar. Auswahlkriterium ist eine Platzierung von 1- 6 bei internationalen und deutschen Meisterschaften. Nach einem bestimmten Schlüssel werden auf die jeweils erreichten Ränge beziehungsweise Leistungen Punkte vergeben, für die am Saisonende eine entsprechend Prämie ausgezahlt wird. Über sie können die ausgewählten Athleten frei verfügen – etwa für Trainingslager, Sportgeräte, Miete oder die Leasingraten für ein Auto. „Jeder Athlet hat es also selbst in der Hand, seine sportliche Karriere bei uns zu machen“, so der Hochsprung-Olympiasieger von 1980 und Ex-Weltrekordler (2,36 m).

Mitzuhelfen, den Ehrgeiz der Sportler anzustacheln, dass deren sportliche Träume wahr werden und dass der SSC, Schwerin und das Land wieder stärker international von sich reden machen kann, ist das Hauptmotiv der Sponsoren und Spender, die in den Pool des Clubs der Besten pro Jahr mindestens eine vierstellige Summe einzahlen. Die, im guten Sinne, Sport- und Leichtathletik-Verrückten beziehungsweise ehemalige und aktive Sportler, sind: Jürgen Brandt ( Privatperson), Ralf Drexler (Alba Nord GmbH), Torsten Hecht (Com In GmbH), Andreas Meier (Lipaco GmbH), Dr. Ralph Miscke ( Zahnarzt), Holger Walz (Planung & Technik e. V. / alle aus Schwerin), Burkhard Thränert ( GGS Glas & Gebäudereinigungsservice, Hagenow).

Damit sich die Beziehung von Gebern und Nehmern nicht auf bare Zahlung reduziert, streben sie eine fruchtbare Zusammenarbeit über mehrere Jahre an. So werden Vereinsführung und Athleten über die sportliche Entwicklung bei mindestens zwei Zusammenkünften pro Jahr in entspannter Atmosphäre berichten. Und die Sponsoren und Spender versprachen, sich Wettkämpfe der Athleten als Zuschauer anzusehen – am liebsten natürlich bei Erfolgen auf nationalem oder internationalem „Parkett“.

Wer Interesse am Club der Besten hat, wende sich bitte an den: Schweriner Sportclub e. V., Abteilung Leichtathletik, von Flotow-Str. 20, 19059 Schwerin oder per Mail an:

ssc-la@gmx.de

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.