SSC – Athleten diesen Winter ohne Medaillen bei Deutschen Meisterschaften

17./18.2. und 24./25.2 2018 Dortmund und Halle/Saale

Mit seiner aktuellen Bestleistung 15,62m im Dreisprung hätte Tobias Hell bei den Erwachsenen den 3. Platz belegt.  Sein 5. Platz mit 15,33m ist trotzdem ein gutes Ergebnis. Er und sein Trainer Lars Kowalick wissen wo die Reserven liegen und daran werden sie arbeiten.
Bei den U20 Meisterschaften, am vergangenen Wochenende in Halle, ging die 4x200m Staffel mit Nick Woschwill(u20), Cedric Maaß(u18), Oliver Wrahse (u18) und Roman Zöllner(u18), als Jüngste Staffel von 52 Teams, an den Start. Mit 1:31,91 Min verbesserten sie ihre in Neubrandenburg gelaufene Quali-Zeit von 1:33,05min. Nur knapp verpassten sie damit den B-Endlauf (11.).
Nick Woischwill startete über 200m.  Mit 22,24 Sek. gewann er seinen Vorlauf. Jedoch reichte die Zeit nicht für das Finale. Am Ende Platz 11 für Nick.
Luzi Lieger (u20)belegte im Stabhochsprung mit 3,70m Platz 7 und stand als Einzige, wenigstens auf dem Siegerpodest. Doville Scheutzow (u20) erwischte mit übersprungenen 3,55m leider einen gebrauchten Tag – Platz 11.
Zwar nur einen Zentimeter unter seiner Hallenbestleistung blieb Till Schomacker (u18)im Hochsprung. 1,95 im 3. Versuch reichten leider nur für Platz 9. Bei Trainingskamerad Robin Jahn (u18) 11. ging es nach übersprungenen 1,90m leider nicht mehr weiter. Obwohl er bei allen 3 Versuchen über 1,95m deutlich sicher über der Latte war, riss er jedesmal mit den Fersen.
Wie bekannt gibt es in der Halle nur  gemeinsame U18 und U20 Jugendmeisterschaften. Sicher wollten es Alle besonders Gut machen.
Deutsche sind Deutsche, und keine Landesmeisterschaft erzeugt so viel Druck. Das haben auch gestandene Athleten schon erleben müssen. Sicher wird sich das im Sommer in Rostock wieder relativieren. Dort gibt es wieder getrennte Meisterschaften. Erfahrungen haben sicher Alle gesammelt.

G/G

Comments are closed.