4. Com In Hochsprungmeeting in Schwerin

Schwerin  2.3.2019

24 Hochspringerinnen und Hochspringer gingen in Schwerin bei der 4. Auflage an den Start. Leider gab es sehr kurzfristig auch noch einige Absagen, aber das Teilnehmerfeld konnte sich trotzdem sehen lassen. Beide Meeting Rekorde 2,12m bei den männlichen und 1,69m bei den weilblichen Athleten, aus dem Jahr 2017, gehalten von Luca Meinke und Luzy Lieger beide (SSC) blieben jedoch am Ende bestehen. Der DJ gab sein Bestes, spielte mitgebrachte Wunschtitel von   Athleten und lieferte seinen Teil zu den guten Ergebnissen. Die Zuschauer, unter Ihnen der Vorsitzende das Landessportbundes Mecklenburg Vorpommern  Andreas Bluhm, der ehemalige Präsident des Leichtathletik Verbandes MV Jürgen Flehr und auch Albrecht Tischendorf als ehemaliger Direktor des Sportgymnasiums, feuerten die Athleten mit rhytmischem Klatschen an. Gleich zu Beginn der Veranstaltung steigerte in der m14 Leon Krüger (SSC) seine persönliche Bestleistung um 10 cm, auf 1,70m und gewann. Bei der m15 stellte Hannes Behrens vom PSV Eutin ebenfalls eine neue Bestleistung mit 1,81m auf. Zweiter wurde hier Franjo Franke (SSC) mit 1,70m. Die AK u18 war stark vertreten mit 7 Teilnehmern. Der Sieger hieß am Ende Fred Isaac Fleurisson vom OSC Berlin mit übersprungenen 1,90m. Die danach aufgelegten 2,00m verfehlte er nur knapp. Platz 2 ging an Tim Jäger vom MTV Messekamp mit 1,87m und Dritter wurde Till Fischer (LAV Bergen) ebenfalls mit Bestleistung von 1,84m. In der u20 ging es dann echt hoch hinaus. Chima Ihenetu vom SC Neubrandenburg, (Deutscher u20 Hallenmeister 2019 / Vizeweltmeister der u18- 2017 / deutscher Jugendmeister 2017/Norddeutscher Hallenmeister 2016 mit einer persönlicher Bestleistung von 2,16m)  hatte zwar einige Probleme mit der Absprungentfernung zur Latte. Aber seine 2,10m waren die deutliche Siegerhöhe und der Meeting Rekord sollte dann eigentlich fallen. Als er die 2,10m im dritten Versuch meisterte, war das bereits sein 15.Sprung! So fehlten am Ende doch ein paar Körner für die aufgelegten 2,13m. Platz 2 mit neuer Bestleistung 2,04m ging an den Eutiner Niklas Sagawe. Auch mit neuer Hallenbestleistung 1,98m belegte Till Schomacker (SSC) Platz 3. Bei den Männern starteten 3 Athleten. Lasse Stender ebenfalls vom PSV Eutin belegte Platz 3 mit 1,85m. Zweiter wurde, nach überstandener Verletzung und seinem ersten und einzigen Wettkampf in dieser Hallensaison, aus nur 5 Schritten Anlauf, Luca Meinke(SSC) mit 1,98m.  Der u20 WM 5. von 2018 war froh wieder springen zu können und hat sich das Vertrauen, das seine Verletzung überstanden ist, zurückgeholt. Der nächste Sommer kommt bestimmt, war sein Fazit nach dem Wettkampf. Alle 3 Männer starten ja vom Alter her noch in der u23. Den Wettbewerb gewonnen, hat der Deutsche u20 Meister von 2017 Ole Krischan Grevsmühl (SV Medizin Schwerin),  mit starken 2,10m. Leider musste Ole auf weitere Sprünge bei 2,13m verzichten. Er hatte sich wohl etwas am Sprungfuß wehgetan und wollte keine größere Verletzung riskieren. Bei den Mädchen der u16 gab es leider gesundheitsbedingte Absagen. In der u18 gingen 6 Athletinnen an den Start. Alle 6 übersprangen 1,55m. Keine war so richtig zufrieden, hatten doch alle die Höhe locker drauf und mehr…So ist Sport. Vier Springerinnen meisterten mit exakt und in der gleichen Anzahl an gültigen und ungültigen Sprüngen die 1,55m und teilten sich Platz 1.  Annabell Leifert, Pauline Schubach (evang. Schule Neuruppin), dazu Hannah Bittorf und Anna Neubert (1.LAV Rostock)standen auf dem Podest ganz oben und nahmen die Preise von Herrn Heinermann (Teamsport Corner-Erima) und Torsten Hecht (Com In GmbH) entgegen. Danach folgten Mira Holt Grieb (evang. Schule Neuruppin) und Merle Wolf (SSC). Maja Küßner (1.LAV Rostock), als einzige Springerin der u20 erwischte einen mehr als gebrauchten Tag und blieb ohne Ergebnis. Bei 1,66m wollte sie beginnen, vielleicht für diesen Tag doch etwas zu hoch.  3 mal X standen dann leider im Wettkampfprotokoll. Die Einzige Frau am Start, Janika Lange (SV Blau Weiß Grevesmühlen) kam mit 1,55m und ging sehr glücklich mit 1,66m, Verbesserung Ihrer Jahresbestleistung.

Die Veranstalter und auch Athleten bedanken sich für die Unterstützung bei:

Com In GmbH – Herrn Hecht  / Teamsportcorner/ERIMA – Herrn Heinermann

Hugendubel – Herrn Deichmann

alupor GmbH &. Co KG – Herrn Zatloukal Energieunion – Herrn Rothe

Lipako GmbH – Herrn Meier

Physiotherapie Meinke und Krawczyk – Herrn Meinke

Autohaus Lienshöft GmbH – Herrn Lienshöft

Comments are closed.